Ärzte Zeitung online, 13.07.2009

Zahl der Viareggio-Todesopfer auf 24 gestiegen

ROM (dpa). Knapp zwei Wochen nach dem verheerenden Eisenbahnunglück im toskanischen Urlaubsort Viareggio ist die Zahl der Toten auf 24 gestiegen. Ein 45 Jahre alter Mann, der am ganzen Körper schwerste Verbrennungen erlitten hatte, sei am Samstag gestorben, berichtete das italienische Fernsehen.

Zuvor war bereits eine 24-jährige Frau ihren Verletzungen erlegen; deren 54 Jahre alte Mutter liegt mit schwersten Verbrennungen weiterhin im Krankenhaus. In der Nacht zum 30. Juni war ein mit Flüssiggas beladener Güterwaggon im Bahnhof von Viareggio wegen einer gebrochenen Achse entgleist und explodiert. Mehrere Häuser wurden dabei zerstört.

Topics
Schlagworte
Panorama (30669)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »