Ärzte Zeitung online, 13.07.2009

Kokain in Weinflaschen: Bulgarien stoppt Drogen aus Bolivien

SOFIA (dpa). Flüssiges Kokain getarnt als "Wein" aus Bolivien: Diesen Fund machten bulgarische Zöllner in einem Schiff aus Chile, das in der Schwarzmeerstadt Warna anlegte.

Wie bulgarische Medien am Samstag berichteten, wurden in einem Container mit Wein aus Bolivien 1029 Flaschen entdeckt, die keinen Wein, sondern 714 Liter Kokain-Lösung enthielten. In demselben Container lagen auch Flaschen mit echtem Wein.

Der Schwarzmarktwert der Drogen wurde auf zehn Millionen Euro geschätzt. Sie waren für den europäischen Markt bestimmt. Die bulgarischen Behörden hatten bei der Aktion mit den US-Geheimdiensten zusammengearbeitet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »