Ärzte Zeitung online, 13.07.2009

Kokain in Weinflaschen: Bulgarien stoppt Drogen aus Bolivien

SOFIA (dpa). Flüssiges Kokain getarnt als "Wein" aus Bolivien: Diesen Fund machten bulgarische Zöllner in einem Schiff aus Chile, das in der Schwarzmeerstadt Warna anlegte.

Wie bulgarische Medien am Samstag berichteten, wurden in einem Container mit Wein aus Bolivien 1029 Flaschen entdeckt, die keinen Wein, sondern 714 Liter Kokain-Lösung enthielten. In demselben Container lagen auch Flaschen mit echtem Wein.

Der Schwarzmarktwert der Drogen wurde auf zehn Millionen Euro geschätzt. Sie waren für den europäischen Markt bestimmt. Die bulgarischen Behörden hatten bei der Aktion mit den US-Geheimdiensten zusammengearbeitet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »