Ärzte Zeitung, 27.07.2009

1000 Kinder jährlich sind vermisst gemeldet

BERLIN(fst). Die Kinderkommission des Deutschen Bundestags hat daran erinnert, dass jedes Jahr in Deutschland etwa 1000 Kinder dauerhaft vermisst werden. Dabei handele es sich häufig um internationale Entführungen, an denen ein Elternteil beteiligt sei. Nötig sei für die Verfolgung dieser Fälle eine bessere Kooperation aller staatlichen Stellen. Die Vernetzung von Polizei, Jugendamt und Botschaften habe bisher Defizite. Ratsam sei der Aufbau eines Alarmsystems für vermisste Kinder.

Topics
Schlagworte
Panorama (30493)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »