Ärzte Zeitung, 27.07.2009

1000 Kinder jährlich sind vermisst gemeldet

BERLIN(fst). Die Kinderkommission des Deutschen Bundestags hat daran erinnert, dass jedes Jahr in Deutschland etwa 1000 Kinder dauerhaft vermisst werden. Dabei handele es sich häufig um internationale Entführungen, an denen ein Elternteil beteiligt sei. Nötig sei für die Verfolgung dieser Fälle eine bessere Kooperation aller staatlichen Stellen. Die Vernetzung von Polizei, Jugendamt und Botschaften habe bisher Defizite. Ratsam sei der Aufbau eines Alarmsystems für vermisste Kinder.

Topics
Schlagworte
Panorama (30169)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »