Ärzte Zeitung online, 30.07.2009

Statt Mäusejagd: Kater "Casper" fährt lieber Bus

LONDON(dpa). Eigentlich sollte er auf Mäusejagd gehen, aber ein Kater aus Südengland verbringt seine Tage lieber mit Busfahren. Kater "Casper" reiht sich schon seit Monaten an einer Bushaltestelle in Plymouth in die Schlange der Pendler ein, trottet dann in das Fahrzeug und macht es sich auf einem Sitz bequem.

Die Passagiere hätten sich schnell daran gewöhnt und niemand fühle sich von dem Tier gestört, teilte ein Busunternehmen aus der Grafschaft Devon mit. Wie die britische Nachrichtenagentur PA am Mittwoch berichtete, ist "Casper" mittlerweile bei den Busfahrern so bekannt, dass sie auf der Rückfahrt wissen, wo sie das Tier aussteigen lassen müssen.

"Caspers" Frauchen Susan Finden hatte erst kürzlich von den außergewöhnlichen Vorlieben ihres Vierbeiners erfahren. "Er liebt Menschen. Und ich weiß zwar nicht warum, aber er mag auch große Fahrzeuge wie Laster oder Busse." Laut Busfahrer Rob Stonehouse ist "Casper" ein vorbildlicher Fahrgast: "Normalerweise rollt er sich am Ende des Busses zusammen. Manchmal rennt er auch zwischen den Beinen der Leute umher, aber er hat nie Probleme bereitet."

Topics
Schlagworte
Panorama (30149)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »