Ärzte Zeitung online, 31.07.2009

Katzenwäsche: Kater überlebt Waschgang

HANNOVER(dpa). Sein eigenwilliges Nachtlager ist einem Kater in Hannover fast zum Verhängnis geworden. "Zoro" habe sich in der Nacht zum Freitag in die gefüllte Wäschetrommel gelegt, als die drei und vier Jahre alten Söhne der Familie die Maschine mit dem 90-Grad-Waschgang startete, teilte die Polizei mit. Laute Geräusche alarmierten die 21 Jahre alte Mutter.

Sie entdeckte den Kater, der bei mittlerweile 30 Grad Wassertemperatur in der Waschtrommel kräftig durchgewaschen wurde. Die Tierretter der Feuerwehr Hannover brachten "Zoro" in die Tierärztliche Hochschule Hannover. Dort erholt er sich von der ungewöhnlichen Katzenwäsche.

Topics
Schlagworte
Panorama (30147)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »