Ärzte Zeitung online, 05.08.2009

Arzthelferin "Juliane" bringt den Sommer zurück

HAMBURG (dpa). Ganz Deutschland freut sich: Der Sommer kommt überall zurück - zumindest für ein paar Tage. Verantwortlich dafür ist das Hochdruckgebiet "Juliane". Eine Arzthelferin aus Emmendingen im Breisgau steht für den Namen Pate.

Juliane Fechner hatte die Wetterpatenschaft der Freien Universität Berlin von ihrem Ehemann zum 50. Geburtstag geschenkt bekommen. "Das schöne Wetter werde ich in meinem Garten im Strandkorb genießen", sagte die Mutter von zwei Kindern am Mittwoch.

Am Donnerstag soll die Sonne nach Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) kräftig scheinen, nur gelegentlich zeigt sich eine hohe Schleierbewölkung. Die Meteorologen warnen davor, sich ungeschützt der Sonne auszusetzen. Die UV-Strahlung sei so stark, dass bereits nach 20 Minuten ein Sonnenbrand drohe. Die Temperaturen erreichen 25 Grad in Mecklenburg-Vorpommern und bis zu 31 Grad im Westen und Südwesten. In der Nacht kühlt es stark ab.

Topics
Schlagworte
Panorama (30491)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »