Ärzte Zeitung online, 05.08.2009

Bayerischer Blitzer: Dithmarscher Trecker soll 123 gefahren sein

REINSBÜTTEL (dpa). Auf seinem alten Trecker soll Kartoffelbauer Thorsten Hölck aus dem schleswig-holsteinischen Reinsbüttel mit Tempo 123 über die Autobahn gerast sein. Das behauptet jedenfalls die bayerische Polizei, die den Ackerschlepper des Landwirts auf der Autobahn 8 (München-Salzburg) am Irschenberg geblitzt haben will, in einem Bußgeldbescheid.

Hölck legte unter Hinweis auf die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 40 Kilometer pro Stunde Widerspruch ein, berichtete die "Dithmarscher Landeszeitung" am Mittwoch. Ein Sprecher des Polizeiverwaltungsamtes in Straubing räumte ein, es könne eine Verwechslung gegeben haben.

Topics
Schlagworte
Panorama (30662)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »