Ärzte Zeitung online, 06.08.2009

Hochsaison für gefürchtete Radarfalle

BIELEFELD (dpa). Sie gehört zu den am meisten gefürchteten Radarfallen in Deutschland - die Kameraanlage an der Autobahn 2 bei Bielefeld. Die Sommerferien sorgen jetzt für so viele Fotos wie noch nie zuvor. Weil auf der wichtigen Ost-West-Achse zurzeit sehr viele Urlauber unterwegs sind, werden im Schnitt 430 Temposünder pro Tag aufgenommen.

Sonst blitze es durchschnittlich nur 360 Mal, sagte Bielefelds Stadtsprecher Dietmar Schlüter am Mittwoch. Allerdings führe nicht gleich jeder Blitz zum Bußgeld. Nur etwa jedes zweite Foto lande auf dem Schreibtisch. Die Radaranlage wacht seit vergangenem Dezember am Bielefelder Berg über Tempo 100. Das Ordnungsamt hat seither 21 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30488)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »