Ärzte Zeitung online, 07.08.2009

Walter Giller an Lungenkrebs erkrankt

HAMBURG (dpa). Der Schauspieler Walter Giller (81) ist an Lungenkrebs erkrankt. Wie sein Management in München mitteilte, musste sich der Ehemann von Nadja Tiller Ende Juli in einer Hamburger Klinik einer schweren Lungenoperation unterziehen. Nach erfolgreicher Operation befinde sich Walter Giller aber schon wieder auf dem Weg der Besserung.

"Eine so rasche Genesung nach einer so aufwendigen Operation hätten wir Herrn Giller gar nicht zugetraut", sagte der behandelnde Arzt.

Giller, der seit dem Frühjahr 2008 mit seiner Frau in einer Hamburger Seniorenresidenz lebt, spielte in mehr als 80 Filmen. Zu den bekanntesten zählen "Rosen für den Staatsanwalt", "Zwei unter Millionen" und "Drei Mann in einem Boot".

Wie der behandelnde Arzt weiter mitteilte, habe die Entwicklung einer Tbc-Erkrankung zu Folgeerscheinungen geführt. "Ein Zusammenhang von Walter Gillers Krebsknoten mit diesen Kriegsfolgen ist denkbar", sagte der Arzt.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Familie mit einer Krebsdiagnose fertig werden muss. 2007 erhielt Nadja Tiller die Diagnose Brustkrebs, sie sei inzwischen aber wieder gesund.

Tochter Natascha war aus Athen, wo sie seit vielen Jahren mit ihrer Familie lebt und Sohn Jan aus Zürich nach Hamburg geeilt, um ihrem Vater beizustehen. Im Frühjahr waren Nadja Tiller und Walter Giller aus ihrer langjährigen Wahlheimat Lugano nach Hamburg zurückgekehrt.

Inzwischen sei Walter Giller schon wieder guter Dinge und freue sich auf die bevorstehende Reha, teilte das Management mit. Immer, wenn Nadja ihn in der Klinik besuche, gelte seine erste Frage seinem geliebten Norfolk-Terrier Mimsi.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »