Ärzte Zeitung online, 07.08.2009

Ärztlich verordnete Zappelpause für Sarkozy

PARIS (dpa). Leider hat Cap Nègre keinen Sandstrand. Deshalb muss Carla Sarkozy sich sperrige Schwimmflossen anziehen und vorsichtig vom Felsen hinuntergleiten, wenn sie ins Wasser will. Ihr Ehemann, der französische Präsident Nicolas Sarkozy, steht daneben und zieht für die Fotografen den Bauch ein.

Das vermutet zumindest das Satireblatt "Le Canard Enchaîné", das die Urlaubsfotos des Präsidentenpaares genüsslich analysiert hat. Schließlich hatte sich halb Frankreich amüsiert, als das Klatschblatt "Paris Match" vor zwei Jahren Sarkozys Speckröllchen auf den Urlaubsfotos wegretuschiert hatte.

"Ich muss mich mal ausruhen", hatte Sarkozy kurz vor seiner Abreise eingeräumt. Wenige Tage bevor er mit Carla in den Süden aufbrechen wollte, war der Präsident beim Joggen in der Mittagshitze zusammengeklappt. Die Ärzte diagnostizierten einen harmlosen Schwächeanfall und empfahlen dem zur Hyperaktivität neigenden Politiker, sich ein wenig zu schonen.

"Wenn die Nachrichtenlage es erlaubt, werden wir es ruhig angehen lassen", beteuerte Sarkozy. Im vergangenen Jahr war er noch Hals über Kopf nach Moskau und Tiflis geflogen, um einen Waffenstillstand zu vermitteln - der allerdings bereits abgeschlossen war, als er eintraf. In diesem Jahr hielt er es immerhin ein paar Tage ohne öffentliche Stellungnahmen aus - ließ es sich dann aber doch nicht nehmen, aus dem Urlaub heraus die Affäre um eine Hosen tragende Sudanesin zu kommentieren, die von Schlägen bedroht wurde.

Wie im vergangenen Jahr halten sich die Sarkozys bei Schwiegermuttern auf - dem Anwesen der Familie Bruni Tedeschi am Cap Nègre. Sarkozy hatte angekündigt, dass sie "mit den Kindern" in die Ferien fahren. Die beiden sind eine klassische Patchwork-Familie: Carla hat einen Sohn aus einer früheren Beziehung, Sarkozy hat drei Söhne aus zwei Ehen. Außerdem kann er sich schon mal auf seine künftige Rolle als Großvater einstellen. Die Frau seines zweitältesten Sohns Jean (22) erwartet im Januar Nachwuchs.

Der nächste Ministerrat ist erst am 25. August - bis dahin haben die Paparazzi noch genügend Gelegenheit, Bilder des im Wasser turtelnden Präsidentenpaares zu schießen. Sarkozy ist dafür bekannt, dass er solche Fotos durchaus gerne zulässt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)
Personen
Nicolas Sarkozy (68)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »