Ärzte Zeitung online, 07.08.2009

Internationaler Männerkongress diskutiert Gefühle

DÜSSELDORF (dpa). Zu einem internationalen wissenschaftlichen Männerkongress lädt die Universität Düsseldorf im kommenden Jahr ein. Im Mittelpunkt der Tagung am 19. und 20. Februar stehen Diskussionen über den männlichen Umgang mit Gefühlen, teilte ein Universitäts-Sprecher am Freitag mit.

Das Bild des Mannes unterliege "einer zunehmenden Fragmentierung und Defunktionalisierung bis hin zur Entwertung positiver männlicher Eigenschaften". Die Folge sei eine "mittlerweile tiefgreifende und häufig leidvolle Identitäts- und Orientierungskrise" vieler Männer, hieß es in der Kongress-Ankündigung.

Diese Prozesse beeinflussten gesellschaftliche, gesundheitliche und demografische Trends. Verhaltenswissenschaftler, Psychologen, Psychoanalytiker sowie Sozial- und Kulturwissenschaftler diskutierten diese Problematik, so der Uni-Sprecher. Nach einer langen Phase feministisch geprägter Überlegungen seien nun "vor allem die Männer selbst" gefragt.

www.maennerkongress2010.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »