Ärzte Zeitung online, 10.08.2009

"Fliegender Holländer" auf dem Fahrrad

AMSTERDAM (dpa). Der moderne "Fliegende Holländer" ist ein Radfahrer: Jesse van Kuik (19) gelang es, sein pedalgetriebenes Fluggerät mit einer Spannweite von 26 Metern einige Sekunden in der Luft zu halten. Das "Fietsvliegtuig" (Radflugzeug) des Studenten der Luft- und Raumfahrt an der Technischen Universität Delft sei vielversprechend, hieß es am Montag nach dem ersten derartigen Flug eines Holländers in niederländischen Medienberichten.

Nur weil die Kette absprang sei der Testflug am Sonntag auf dem Airport von Kempen in der Provinz Nordbrabandt in 1,5 Meter Höhe jäh beendet worden, erklärte der Konstrukteur. Das Problem werde aber gelöst. Van Kuik bestand darauf, dass sein Flug kein bloßes Segeln im Wind gewesen sei. Er habe eigens auf Windstille gewartet und sei nicht von einem Hügel, sondern aus der Horizontalen gestartet. Van Kuiks Radflugzeug besteht aus Aluminium, leichtem Balsaholz und Bauschaum. Es wiegt 56 Kilogramm.

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »