Ärzte Zeitung online, 10.08.2009

Britischer Freizeitpark verbannt enge Badehosen

LONDON (dpa). Ein britischer Freizeitpark hat enge Badehosen für Männer verboten - und will auch gegen allzu behaarte Besucher vorgehen. Der Anblick von Männern in knapper Bademode sei geschmacklos und unangenehm für Familien mit Kindern, erklärten die Verantwortlichen des Parks Alton Towers in der nordwestenglischen Grafschaft Staffordshire am Montag.

"Während Frauen sich über die Rückkehr der engen Badehose freuen, ist der Stil nicht familienfreundlich". Den übrigen Besuchern sollten durch das Verbot "peinliche Momente" erspart werden, enge Schwimmmode sei "passender in Spanien als in Staffordshire". Männer müssen deshalb im Badebereich in dezenten Shorts auftreten.

Auch hat der Park üppiger Körperbehaarung den Kampf angesagt: Männer sollten sich künftig um die Intimzone epilieren, hieß es. "Wir prüfen, ob wir Waxing-Salons anbieten, um die Würde aller Gäste zu wahren."

Lesen Sie auch:
Lange Bermudas in Schwimmbädern Wiens unerwünscht

Topics
Schlagworte
Panorama (30498)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »