Ärzte Zeitung online, 11.08.2009

Sommergewitter? Achtung Blitzschlag!

HAMBURG (dpa). Bei einem Gewitter kann der Aufenthalt im Freien lebensgefährlich sein. Immer wieder sterben Menschen durch Blitzschlag und Gebäude ohne ausreichenden Blitzschutz werden zerstört. Die natürlichen Funkentladungen bei Gewittern haben große Stromstärken.

Bei Gewitter ist das richtige Verhalten wichtig: Den besten Schutz bieten geschlossene Gebäude mit Blitzableitern oder Autos mit geschlossenen Fenstern. Wer in der freien Natur überrascht wird, sollte gefährliche Punkte wie einzeln stehende Bäume, Metallzäune oder Anhöhen meiden. Auch auf dem Fahrrad kann man vom Blitz getroffen werden. Baden ist bei Gewitter lebensgefährlich, das Wasser sollte sofort verlassen werden.

Wird ein Mensch vom Blitz getroffen, dringt der Blitz meist durch den Kopf ein und fließt in die Erde ab. Dabei kommt es zu Verbrennungen sowie Herz- und Atemstillstand. Nur wenige Opfer überleben einen Blitzschlag.

Topics
Schlagworte
Panorama (30353)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »