Ärzte Zeitung online, 11.08.2009

Mann fährt mit abgesägten Fingern noch Auto

BOPFINGEN (dpa). Ein 73-Jähriger hat sich am Dienstag mit einer Kreissäge vier Finger abgetrennt und ist dann noch selbst mit dem Auto zur Rettungswache gefahren. Einige Sanitäter machten sich daraufhin sofort auf den Weg zur Unglücksstelle in Bopfingen (Baden-Württemberg), um die Gliedmaßen noch zu retten.

Per Rettungshubschrauber wurden die Finger dann in die Universitätsklinik Ulm geflogen, wo Ärzte sie wieder annähten. Weil alles sehr schnell ging, gebe es durchaus Chancen, dass der 73-Jährige die vier Finger der linken Hand teilweise wieder nutzen könne, teilte die Polizei mit.

Topics
Schlagworte
Panorama (30159)
Chirurgie (3264)
Organisationen
Uniklinik Ulm (111)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »