Ärzte Zeitung online, 11.08.2009

Mann fährt mit abgesägten Fingern noch Auto

BOPFINGEN (dpa). Ein 73-Jähriger hat sich am Dienstag mit einer Kreissäge vier Finger abgetrennt und ist dann noch selbst mit dem Auto zur Rettungswache gefahren. Einige Sanitäter machten sich daraufhin sofort auf den Weg zur Unglücksstelle in Bopfingen (Baden-Württemberg), um die Gliedmaßen noch zu retten.

Per Rettungshubschrauber wurden die Finger dann in die Universitätsklinik Ulm geflogen, wo Ärzte sie wieder annähten. Weil alles sehr schnell ging, gebe es durchaus Chancen, dass der 73-Jährige die vier Finger der linken Hand teilweise wieder nutzen könne, teilte die Polizei mit.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Chirurgie (3331)
Organisationen
Uniklinik Ulm (116)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »