Ärzte Zeitung online, 11.08.2009

Mann fährt mit abgesägten Fingern noch Auto

BOPFINGEN (dpa). Ein 73-Jähriger hat sich am Dienstag mit einer Kreissäge vier Finger abgetrennt und ist dann noch selbst mit dem Auto zur Rettungswache gefahren. Einige Sanitäter machten sich daraufhin sofort auf den Weg zur Unglücksstelle in Bopfingen (Baden-Württemberg), um die Gliedmaßen noch zu retten.

Per Rettungshubschrauber wurden die Finger dann in die Universitätsklinik Ulm geflogen, wo Ärzte sie wieder annähten. Weil alles sehr schnell ging, gebe es durchaus Chancen, dass der 73-Jährige die vier Finger der linken Hand teilweise wieder nutzen könne, teilte die Polizei mit.

Topics
Schlagworte
Panorama (30353)
Chirurgie (3293)
Organisationen
Uniklinik Ulm (114)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »