Ärzte Zeitung online, 01.09.2009

Online-Studienplatzbörse startet

BERLIN (dpa). Die Online-Börse mit unbesetzt gebliebenen Studienplätzen an deutschen Hochschulen startet am 1. September. Es ist die einzige offizielle Informationsplattform der Universitäten über Studienplätze, die nach der ersten Zulassungsrunde und dem Nachrückverfahren noch frei sind.

Bewerber finden dort ohne Anmeldung und kostenfrei den direkten Kontakt zu den Hochschulen. Die bundesweite Studienplatzbörse wurde von Bund, Bundesländern und Hochschulen vereinbart. Die SPD lobte die Internetbörse als ersten richtigen Schritt, allerdings würden die zentralen Probleme bei der Studienplatzvergabe nicht gelöst.

www.hochschulkompass.de
www.freie-studienplaetze.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »