Ärzte Zeitung online, 01.09.2009

Wirbel an der Scala: Große Loge wegen Asbest geschlossen

MAILAND (dpa). Wegen Asbestfunden soll eine der großen Logen der Mailänder Scala fürs Erste geschlossen bleiben. Als "die Überraschung der Saison" bezeichnete der Mailänder "Corriere della Sera" am Dienstag ironisch die Schließung der Galerie mit 270 Plätzen. Waren doch die Asbestspuren, die aus den 1950er Jahren stammen sollen, bereits im vergangenen Dezember entdeckt worden.

Die Bauarbeiten in dem weltbekannten Opernhaus waren eigentlich im aufführungsfreien August geplant. Wegen der Sommerferien seien die Arbeiten verschoben worden und würden nun mindestens bis Ende September andauern, hieß es vonseiten des Theaters.

Zuschauer, die bereits Karten für die "Il Loggione" (Die große Loge) genannte Galerie erstanden haben, sollten andere Plätze erhalten. Die Leitung des Theaters und die Mailänder Gesundheitsbehörden schlossen gesundheitliche Risiken für Theaterpersonal und Zuschauer aus. Die Sanierungsarbeiten sollen in der Nacht erfolgen, um den Theaterbetrieb nicht zu stören. Gerüste werden allerdings kaum zu vermeiden sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »