Ärzte Zeitung, 07.09.2009

Krebskonferenz für Betroffene und Interessierte

HAMBURG (eb). Am 12. September findet im Hauptgebäude der Universität Hamburg am Bahnhof Dammtor eine offene Krebskonferenz statt. Ziel der bundesweiten Konferenz ist es, Patienten, Angehörige und Interessierte zu informieren. Die alle zwei Jahre stattfindende Konferenz wird erstmals gemeinsam von der Deutschen Krebsgesellschaft, der Deutschen Krebshilfe und der Hamburger Krebsgesellschaft veranstaltet.

Patientenverbände wirken aktiv an der Konferenz mit. Die Vorträge sind auf die Bedürfnisse von Patienten zugeschnitten. Experten stellen den aktuellen Stand der Krebsmedizin dar. Nach den Vorträgen ist Zeit für Fragen und Diskussionen. Eine zentrale Sitzung wird zudem der Forderung der Selbsthilfeorganisationen nach mehr psychosozialer Unterstützung Nachdruck verleihen. Weitere Schwerpunkte des Informationstages sind psychologische und soziale Aspekte von Krebs. Auch über Themen wie Ernährung und Bewegung bei Krebs wird informiert. Eintritt und Verpflegung bei der Veranstaltung sind kostenlos.

www.krebskonferenz.info

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »