Ärzte Zeitung, 07.09.2009

Krebskonferenz für Betroffene und Interessierte

HAMBURG (eb). Am 12. September findet im Hauptgebäude der Universität Hamburg am Bahnhof Dammtor eine offene Krebskonferenz statt. Ziel der bundesweiten Konferenz ist es, Patienten, Angehörige und Interessierte zu informieren. Die alle zwei Jahre stattfindende Konferenz wird erstmals gemeinsam von der Deutschen Krebsgesellschaft, der Deutschen Krebshilfe und der Hamburger Krebsgesellschaft veranstaltet.

Patientenverbände wirken aktiv an der Konferenz mit. Die Vorträge sind auf die Bedürfnisse von Patienten zugeschnitten. Experten stellen den aktuellen Stand der Krebsmedizin dar. Nach den Vorträgen ist Zeit für Fragen und Diskussionen. Eine zentrale Sitzung wird zudem der Forderung der Selbsthilfeorganisationen nach mehr psychosozialer Unterstützung Nachdruck verleihen. Weitere Schwerpunkte des Informationstages sind psychologische und soziale Aspekte von Krebs. Auch über Themen wie Ernährung und Bewegung bei Krebs wird informiert. Eintritt und Verpflegung bei der Veranstaltung sind kostenlos.

www.krebskonferenz.info

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »