Ärzte Zeitung online, 04.09.2009

Neugeborenes an 1,5 Kilo schwerem Tumor operiert

PARIS (dpa). Ein neugeborenes Frühchen ist in Frankreich erfolgreich an einem 1,5 Kilogramm schweren Tumor operiert worden. Das Mädchen selbst ohne den Tumor wog nur 1,7 Kilo.

Das Baby sei in der 31. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt zur Welt gekommen, sagte eine Sprecherin des Pariser Krankenhauses Robert Debré der dpa am Freitag. Dem Kind gehe es gut; die Ärzte seien jedoch wachsam, wie sich der Zustand des Babys in den nächsten Wochen entwickeln werde.

Die Ärzte hatten den gutartigen Tumor unmittelbar nach der Geburt des Kindes am 25. August entfernt. Der Eingriff wurde erst jetzt bekannt gegeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »