Ärzte Zeitung online, 07.09.2009

Erneut zwei Deutsche beim Baden auf Mallorca gestorben

PALMA DE MALLORCA (dpa). Auf der spanischen Ferieninsel Mallorca sind erneut zwei deutsche Urlauber beim Baden ums Leben gekommen. Wie die Lokalpresse am Montag berichtete, war am Vortag ein 76-Jähriger beim Schwimmen am Strand von Cala Millor im Osten der Insel ohnmächtig geworden.

Rettungsschwimmer bargen den Mann bewusstlos aus dem Wasser. Die Wiederbelebungsversuche von Sanitätern blieben ohne Erfolg. Die Behörden schlossen nicht aus, dass der Mann einen Herzinfarkt erlitten hatte. 

Wenige Stunden später starb ein 70-Jähriger am Strand der Touristenhochburg El Arenal. Er war beim Verlassen des Wassers tot zusammengebrochen. Eine Woche zuvor waren bereits zwei deutsche Badegäste an mallorquinischen Stränden gestorben.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)
Krankheiten
Herzinfarkt (2777)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »