Ärzte Zeitung online, 07.09.2009

Erneut zwei Deutsche beim Baden auf Mallorca gestorben

PALMA DE MALLORCA (dpa). Auf der spanischen Ferieninsel Mallorca sind erneut zwei deutsche Urlauber beim Baden ums Leben gekommen. Wie die Lokalpresse am Montag berichtete, war am Vortag ein 76-Jähriger beim Schwimmen am Strand von Cala Millor im Osten der Insel ohnmächtig geworden.

Rettungsschwimmer bargen den Mann bewusstlos aus dem Wasser. Die Wiederbelebungsversuche von Sanitätern blieben ohne Erfolg. Die Behörden schlossen nicht aus, dass der Mann einen Herzinfarkt erlitten hatte. 

Wenige Stunden später starb ein 70-Jähriger am Strand der Touristenhochburg El Arenal. Er war beim Verlassen des Wassers tot zusammengebrochen. Eine Woche zuvor waren bereits zwei deutsche Badegäste an mallorquinischen Stränden gestorben.

Topics
Schlagworte
Panorama (30158)
Krankheiten
Herzinfarkt (2740)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »