Ärzte Zeitung online, 14.09.2009

140 000 junge Menschen nutzten Studienplatzbörse

BERLIN (dpa). Rund 140 000 Interessenten haben in den erst zwei Wochen die neue Internet-Studienplatzbörse genutzt. Inzwischen werden darin 90 Prozent der Studienangebote zum Wintersemester 2009/2010 angeboten, teilte Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) am Montag mit.

Schavan sprach von einem "schönen Erfolg" der mit einigen Anlaufschwierigkeiten am 1. September gestarteten Internet-Plattform, die von Bund, Ländern und Hochschulen gemeinsam eingerichtet wurde. Wer bisher noch keinen Studienplatz erhalten habe, könne nun dort alle noch freien Studienangebote der an der Online-Börse beteiligten Hochschulen einsehen, hieß es in der Mitteilung des Ministeriums.

www.hochschulkompass.de www.freie-studienplaetze.de

Lesen Sie dazu auch:
Online-Studienplatzbörse startet

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)
Personen
Annette Schavan (250)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »