Ärzte Zeitung, 15.09.2009

Lauterbach für guten Zweck versteigert

FRANKFURT/MAIN (Smi). Der Gesundheitsökonom und SPD-Politiker Professor Karl Lauterbach hat sich im Internetportal DocCheck für einen guten Zweck versteigern lassen. Ärzte aus dem gesamten Bundesgebiet hatten ihre Gebote abgegeben. Den Zuschlag erhielt Dr. Carl-Michael Reng, Chefarzt an einem Krankenhaus in Bogen.

Für eine nicht näher genannte Summe, die der Deutschen Krebshilfe zugute kommen soll, darf der Internist, Gastroenterologe und Intensivmediziner einen Tag über Lauterbach verfügen. Reng will ihm die Kooperationen mit Niedergelassenen zeigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »