Ärzte Zeitung, 15.09.2009

Lauterbach für guten Zweck versteigert

FRANKFURT/MAIN (Smi). Der Gesundheitsökonom und SPD-Politiker Professor Karl Lauterbach hat sich im Internetportal DocCheck für einen guten Zweck versteigern lassen. Ärzte aus dem gesamten Bundesgebiet hatten ihre Gebote abgegeben. Den Zuschlag erhielt Dr. Carl-Michael Reng, Chefarzt an einem Krankenhaus in Bogen.

Für eine nicht näher genannte Summe, die der Deutschen Krebshilfe zugute kommen soll, darf der Internist, Gastroenterologe und Intensivmediziner einen Tag über Lauterbach verfügen. Reng will ihm die Kooperationen mit Niedergelassenen zeigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »