Ärzte Zeitung online, 16.09.2009

Am 16. September: Welttag für die Erhaltung der Ozonschicht

HAMBURG (dpa). Die Vereinten Nationen erklärten 1994 den 16. September zum Welttag für die Erhaltung der Ozonschicht. An diesem Tag im Jahr 1987 unterzeichneten 24 Staaten das Montrealer Protokoll. Sie verpflichteten sich darin unter anderem dazu, den Ausstoß von ozonzerstörenden Substanzen wie Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe (FCKW) zunächst zu reduzieren und schließlich vollständig zu stoppen.

Die Ozonschicht schirmt die Erde weitgehend vor schädlichen ultravioletten Strahlen der Sonne ab. Durch die Abnahme der Ozonschicht gelangt mehr ungefiltertes UV-Licht auf die Erde, was zu Gesundheitsschäden wie Hautkrebs führen kann.

1985 wurde erstmals ein Ozonloch über der Antarktis nachgewiesen. Zum Welttag wird gefordert, ozonfreundliche Produkte zu kaufen und die in Deutschland seit 1995 nicht mehr hergestellten FCKW zu vermeiden.

www.uneptie.org/ozonaction/events/ozoneday/index.htm

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)
Krankheiten
Melanom (823)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »