Ärzte Zeitung online, 16.09.2009

Nächtliche Notoperation bei Spaniens Vizepremier

MADRID (dpa). Die spanische Vizeregierungschefin María Teresa Fernández de la Vega hat sich wegen eines Darmverschlusses einer Notoperation unterziehen müssen. Wie die Madrider Regierung am Mittwoch mitteilte, hatte die 60-Jährige am Vorabend ein Treffen mit Gewerkschaftsführern wegen starker Bauchschmerzen abgebrochen und war in ein Krankenhaus gebracht worden.

Dort wurde sie noch in der Nacht operiert. Der Eingriff sei erfolgreich verlaufen, sagte Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero am Rande einer Parlamentssitzung. Fernández de la Vega wird nach Angaben ihrer Mitarbeiter voraussichtlich in der kommenden Woche ihre Arbeit wieder aufnehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »