Ärzte Zeitung online, 17.09.2009

Kinder aus Messie-Wohnung gerettet: Behörden beraten

HANNOVER (dpa). Nach der Rettung von sieben Kindern aus einer völlig verwahrlosten Wohnung in Hannover beraten die Behörden über das weitere Vorgehen. Das Vormundschaftsgericht wird entscheiden, wo die Kinder künftig leben werden, sagte ein Sprecher der Stadt am Donnerstag. "Die Kinder sind sicher untergebracht worden", betonte er.

Die Mutter soll sich inzwischen in der geschlossenen Abteilung einer psychiatrischen Klinik befinden. Ihre Kinder im Alter zwischen einem und 17 Jahren waren von der Polizei aus der vermüllten Wohnung gerettet worden, nachdem die 39-Jährige sich mit zwei von ihnen in einem Zimmer verbarrikadiert und mit Selbstmord gedroht hatte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »