Ärzte Zeitung online, 18.09.2009

Schau plastinierter Leichen in Sex-Stellungen auch in Köln verboten

KÖLN (dpa). Der umstrittene Plastinator Gunther von Hagens (64) darf auch in Köln in seiner Ausstellung "Körperwelten" keine Leichen beim Sex zeigen. Die Stadt verbot dem Arzt am Donnerstag die Präsentation entsprechender Werke.

Zur Begründung hieß es, der Totenwürde werde bei solchen Darstellungen "nicht mehr das erforderliche Maß an Achtung entgegengebracht, welche das sittliche Empfinden der Mehrheit der Bevölkerung verlangt". Bei einem Verstoß werde ein Zwangsgeld von 20 000 Euro fällig. Außerdem dürfen Jugendliche unter 16 Jahren die Ausstellung nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten besuchen. Die Kölner Schau wird an diesem Samstag eröffnet.

Auch bei der vorherigen Station der Ausstellung in Augsburg hatte die Stadt das Zeigen plastinierter Körper beim Liebesakt untersagt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30158)
Personen
Gunther Von Hagens (29)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »