Ärzte Zeitung online, 18.09.2009

Schau plastinierter Leichen in Sex-Stellungen auch in Köln verboten

KÖLN (dpa). Der umstrittene Plastinator Gunther von Hagens (64) darf auch in Köln in seiner Ausstellung "Körperwelten" keine Leichen beim Sex zeigen. Die Stadt verbot dem Arzt am Donnerstag die Präsentation entsprechender Werke.

Zur Begründung hieß es, der Totenwürde werde bei solchen Darstellungen "nicht mehr das erforderliche Maß an Achtung entgegengebracht, welche das sittliche Empfinden der Mehrheit der Bevölkerung verlangt". Bei einem Verstoß werde ein Zwangsgeld von 20 000 Euro fällig. Außerdem dürfen Jugendliche unter 16 Jahren die Ausstellung nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten besuchen. Die Kölner Schau wird an diesem Samstag eröffnet.

Auch bei der vorherigen Station der Ausstellung in Augsburg hatte die Stadt das Zeigen plastinierter Körper beim Liebesakt untersagt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Personen
Gunther Von Hagens (29)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »