Ärzte Zeitung online, 18.09.2009

Schau plastinierter Leichen in Sex-Stellungen auch in Köln verboten

KÖLN (dpa). Der umstrittene Plastinator Gunther von Hagens (64) darf auch in Köln in seiner Ausstellung "Körperwelten" keine Leichen beim Sex zeigen. Die Stadt verbot dem Arzt am Donnerstag die Präsentation entsprechender Werke.

Zur Begründung hieß es, der Totenwürde werde bei solchen Darstellungen "nicht mehr das erforderliche Maß an Achtung entgegengebracht, welche das sittliche Empfinden der Mehrheit der Bevölkerung verlangt". Bei einem Verstoß werde ein Zwangsgeld von 20 000 Euro fällig. Außerdem dürfen Jugendliche unter 16 Jahren die Ausstellung nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten besuchen. Die Kölner Schau wird an diesem Samstag eröffnet.

Auch bei der vorherigen Station der Ausstellung in Augsburg hatte die Stadt das Zeigen plastinierter Körper beim Liebesakt untersagt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30356)
Personen
Gunther Von Hagens (29)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »