Ärzte Zeitung, 30.09.2009

Karl Valentin und die Kleinbürger

Verband der Kunstkritiker zeichnet Ausstellungen und Museen in Leverkusen, Hamburg und München aus.

BERLIN (dpa). Das Museum Morsbroich in Leverkusen ist zum "Museum des Jahres" gekürt worden. Die deutsche Sektion des Internationalen Kunstkritikerverbandes (AICA) würdigte vor allem zwei Ausstellungen mit Werken von Gerhard Richter und Candida Höfer, wie der Verband am Dienstag in Berlin mitteilte.

Zur "Ausstellung des Jahres" wählte die Mitgliederversammlung "Sigmar Polke: Wir Kleinbürger! Zeitgenossen und Zeitgenossinnen" der Hamburger Kunsthalle.

Am Beispiel der Ausstellungen von Richter und Höfer lasse sich das hohe Niveau des Museums Morsbroich ablesen, hieß es zur Begründung. Das Haus habe eine Brücke zwischen der eigenen Sammlung und dem Ausstellungsprogramm geschlagen und somit das Publikum an die jeweils aktuellsten Kunstströmungen herangeführt.

Das Museum Morsbroich im gleichnamigen Schloss bei Leverkusen hat sich nach eigenen Angaben als erstes Kunsthaus in Nordrhein-Westfalen nach dem Zweiten Weltkrieg der zeitgenössischen Kunst gewidmet. Zur Sammlung gehören 400 Gemälde und Skulpturen sowie 5000 Druckgrafiken.

Als besondere Ausstellung, die durch eine Einzelperson gekürt wurde, zeichnete der Kritikerverband "Gestern oder im 2. Stock. Karl Valentin. Komik und Kunst seit 1948" im Münchner Stadtmuseum aus. Die Entscheidung für diese Wahl traf der Kritiker Ludwig Seyfarth.

Der Internationale Kunstkritikerverband hat 4000 Mitglieder in 64 Ländern der Erde. Der deutschen Sektion gehören 170 Kunstkritiker an.

Internet: www.aica.de

Topics
Schlagworte
Panorama (30158)
Krankheiten
Mykosen (415)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »