Ärzte Zeitung online, 30.09.2009

Stardirigent Levine zu Operation im Krankenhaus - Konzerte abgesagt

NEW YORK (dpa). Der amerikanische Stardirigent James Levine muss sich wegen eines akuten Bandscheibenvorfalls kurzfristig operieren lassen. Das Boston Symphony Orchestra teilte am Dienstag mit, der 66-jährige Musikdirektor habe alle Konzerte für diese Woche absagen müssen.

Levine ist seit mehr als 30 Jahren musikalischer Leiter der berühmten Metropolitan Opera in New York. 2004 übernahm er zusätzlich die künstlerische Leitung bei den Bostoner Symphonikern. Mit ihnen wollte er am Donnerstag die Herbstsaison in der New Yorker Carnegie Hall eröffnen. Für Dienstag und Samstag waren Auftritte in Boston geplant.

Der temperamentvolle, schwergewichtige Musiker hatte schon mehrfach mit Gesundheitsproblemen zu kämpfen. Im vergangenen Jahr musste ihm wegen eines bösartigen Tumors eine Niere entfernt werden. "Man hat das Gefühl, dem Tod nochmal von der Schippe gesprungen zu sein", sagte er damals nach seiner Rückkehr ans Pult. Wegen seiner langjährigen Rückenprobleme dirigiert er meist im Sitzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »