Ärzte Zeitung online, 30.09.2009

Kinderarzt praktizierte 19 Jahre ohne Uni-Abschluss

MAILAND (dpa). Ein falscher Kinderarzt hat in Mailand über 19 Jahre lang ohne Uni-Abschluss praktiziert. Der Betrug des heute 54-Jährigen, der sowohl in einem Krankenhaus bei Mailand als auch in einer Privatpraxis tätig gewesen sein soll, sei bei einer Routine-Kontrolle entdeckt worden.

Da die Papiere des beliebten "Dottore" Unregelmäßigkeiten aufwiesen, hätten die Behörden ihn um Erklärung gebeten, berichteten italienische Medien am Mittwoch. Als Antwort erhielten sie anstatt Aufklärung ein Schreiben, in dem der Italiener seinen "Rücktritt aus privaten Gründen" ankündigte. Seitdem ist er spurlos verschwunden.

Inzwischen wissen Krankenhaus und Patienten, dass der angebliche Spezialist wohl nur sechs Prüfungen an der Uni bestand und niemals seinen Abschluss machte. Während die Polizei Ermittlungen einleitete, schwören die ehemaligen kleinen Patienten des Hochstaplers allerdings weiter auf seine "Kompetenz, Güte und Fürsorglichkeit".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »