Ärzte Zeitung online, 01.10.2009

Mädchen wollte Oma auf eBay versteigern

LONDON (dpa). Ein zehn Jahre altes Mädchen hat seine Oma aus Spaß beim Internet-Auktionshaus eBay versteigern wollen. Zoe Pemberton aus der ostenglischen Stadt Clacton hatte ihre 61 Jahre alte Großmutter Marion auf der Plattform bereits als "nervig", aber "zum Liebhaben" beschrieben.

Doch eBay nahm die Anzeige wieder aus dem Netz - weil sie gegen das Verbot des Menschenhandels verstoßen habe: "Das Angebot war ziemlich amüsant. Aber wir haben Regeln, was das Verkaufen von Menschen betrifft", sagte eine Sprecherin am Mittwoch.

Angebote habe es jedoch einige gegeben. Und die Oma habe von ihrer geplanten Versteigerung gewusst.

Topics
Schlagworte
Panorama (30664)
Organisationen
eBay (32)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »