Ärzte Zeitung online, 01.10.2009

30 000 Anabolika-Pillen beschlagnahmt

VIERSEN (dpa). Der Zoll hat ein für die deutsche Bodybuilder-Szene bestimmtes Paket aus der Slowakei mit 30 000 Anabolika-Pillen abgefangen. Ein 48-jähriger Bodybuilder in Mönchengladbach habe zugegeben, dass er die Pillen mit 400 Prozent Gewinnspanne für rund 10 000 Euro weiterverkaufen wollte, berichtete das Zollfahndungsamt in Essen. Der slowakische Zoll habe den Tipp auf die Anabolika-Dealer gegeben.

Das "Kraftpaket" war an einen 47-jährigen Empfänger in Viersen adressiert gewesen. Der Mann erklärte den Fahndern, dass er das Paket lediglich für einen Bekannten in Empfang nehmen wollte. Der Bekannte in Mönchengladbach räumte dies auch ein. In seiner Wohnung fanden die Beamten weitere verbotene Dopingsubstanzen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30149)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »