Ärzte Zeitung online, 01.10.2009

Mehrheit der Deutschen mit Einheit zufrieden

HAMBURG (dpa). 20 Jahre nach dem Fall der Mauer scheint die "Mauer in den Köpfen" weitgehend überwunden. Laut einer Umfrage des Hamburger Meinungsforschungsinstituts Resuma befürworten 83 Prozent der Bürger im Westen und 88 Prozent im Osten ein vereintes Deutschland.

85 Prozent der Westdeutschen und 81 Prozent der Ostdeutschen haben angegeben, sich den Landsleuten aus dem jeweils anderen Teil Deutschlands heute näher zu fühlen als noch vor zehn Jahren, teilte das Institut am Mittwoch mit. An der repräsentativen Umfrage nahmen nach Angaben von Resuma 2010 Deutsche teil.

Zwei Drittel der befragten Ostdeutschen gaben an, von der Einheit persönlich profitiert zu haben. Bei den Westdeutschen waren es 59 Prozent. Weniger zufrieden äußerten sich die Befragten jedoch über die wirtschaftliche Lage des Landes, die 53 Prozent im Westen und 45 Prozent im Osten schlechter beurteilten, als vor 20 Jahren. Auch die Situation der Familien und die innere Sicherheit hat sich nach Auffassung der Bürger in West und Ost verschlechtert. Die Abschaffung des Solidaritätszuschlags auf die Einkommenssteuer fordern 82 Prozent der Bürger im Westen und 49 Prozent der Ostdeutschen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »