Ärzte Zeitung online, 01.10.2009

Rotes Kreuz bittet um Spenden für Südostasien

BERLIN (dpa). Nach dem schweren Erdbeben vor Samoa in der Südsee und dem Taifun über Vietnam und den Philippinen bittet das Deutsche Rote Kreuz (DRK) um Spenden. Obdachlose würden vom DRK bereits mit Moskitonetzen, Wasserkanistern, Hygienepaketen und Kochausrüstung versorgt, teilte das DRK am Mittwoch mit.

Mitarbeiter stünden auch bereit, um auf Samoa, nordöstlich von Neuseeland, Hilfe zu leisten. Ein Tsunami hatte dort am Dienstag mindestens 120 Todesopfer gefordert. Keine Region der Welt sei so oft von Naturkatastrophen betroffen wie Asien, sagt Martin Hahn, Leiter der DRK-Auslandshilfe. Am Mittwoch wurde auch die indonesische Insel Sumatra von einem Erdbeben der Stärke 7,6 getroffen.

Hier finden Sie weitere Informationen über den Einsatz des Roten Kreuzes und die Möglichkeit von Spenden

Lesen Sie dazu auch:
Mehr als 400 Tote auf Sumatra - Tausende eingeschlossen
Tote und Verwüstung auf Samoa

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)
Organisationen
DRK (613)
Taifun (22)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »