Ärzte Zeitung online, 02.10.2009

Hauptsache Haare schön - Männer immer eitler

BAIERBRUNN/HAMBURG (dpa). Emanzipation bei der Eitelkeit: Junge Männer legen heutzutage fast genauso viel Wert auf ihre Frisur wie Frauen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der "Apotheken Umschau". Bei den 14- bis 29-Jährigen sagen demnach 82,9 Prozent "Das Aussehen meines Haupthaars ist für mich sehr wichtig".

Bei Frauen ist gut 90 Prozent das Haar sehr wichtig - unabhängig vom Alter. Insgesamt geben etwa zwei Drittel aller befragten Männer (64,5 Prozent) an, dass sie sehr bedacht auf ihre Frisur seien, teilte die Zeitschrift am Freitag mit. Befragt wurden von der GfK Marktforschung Nürnberg 2004 Personen ab 14 Jahren - 972 Männer und 1032 Frauen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30164)
Organisationen
GfK (181)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »