Ärzte Zeitung online, 06.10.2009

Zwei Millionen Studenten von Erasmus gefördert

BRÜSSEL/LUND (dpa). Zwei Millionen junge Menschen haben dank der EU seit gut 20 Jahren im Ausland studiert oder dort gearbeitet. EU-Bildungskommissar Maros Sefcovic zeichnete am Montag 31 Studierende im schwedischen Lund aus, berichtete die EU-Kommission in Brüssel.

Neben den 27 EU-Ländern sind Island, Liechtenstein, Norwegen und die Türkei an dem EU-Studienprogramm "Erasmus" beteiligt. Jährlich gibt es mittlerweile mehr als 180 000 Erasmus-Studenten. Seit 1997 sind außerdem mehr als 200 000 Lehrkräfte zum Unterrichten ins Ausland gegangen. Das Erasmus-Programm gibt es seit 1987.

Topics
Schlagworte
Panorama (30664)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »