Ärzte Zeitung online, 08.10.2009

Bundesbürger spenden auch in der Wirtschaftskrise

BERLIN (dpa). Auch in der Wirtschaftskrise geben die Bundesbürger Kirchen und gemeinnützigen Organisationen Geld für einen guten Zweck. 2008 stieg das Spendenaufkommen im Vergleich zum Vorjahr sogar um 82 Millionen auf 2,16 Milliarden Euro, wie der Deutsche Spendenrat am Donnerstag in Berlin mitteilte.

Zwar gingen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres mit 847 Millionen Euro 6,3 Prozent weniger private Spenden ein. Den Grund dafür sieht der Spendenrat aber hauptsächlich darin, dass es im Frühjahr nicht so schreckliche Naturkatastrophen gab wie ein Jahr zuvor, als der Zyklon "Nargis" in Birma wütete.

Topics
Schlagworte
Panorama (30510)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »