Ärzte Zeitung online, 09.10.2009

Herta Müllers Bücher stürmen Amazons Verkaufscharts

HAMBURG (dpa). Der Literatur-Nobelpreis für Herta Müller hat bereits gleich nach der Bekanntgabe am Donnerstag den Online-Verkauf ihrer Bücher angekurbelt. Ihr jüngstes Werk "Atemschaukel" stieg beim führenden Internet-Händler Amazon auf Platz 3 der meistgefragten Titel und lag damit nur hinter den Bestseller-Autoren Dan Brown und Frank Schätzing.

Vorher war der Roman nicht einmal unter den besten 100. "Herztier" stieg auf Platz 15 ein. Wie viele Bücher verkauft wurden, schlüsselt das Unternehmen nicht auf.

Allerdings waren beide Titel bei Amazon nur mit einer Frist von fünf bis sechs Tagen lieferbar. Ob das an der großen Nachfrage lag oder der Händler diese Bücher nicht auf Lager hatte, war zunächst nicht klar.

Während Amazon auf seiner Startseite nicht auf die Preisverleihung einging, reagierten die deutschen Online-Händler buch.de und bol.de prompt: Beide warben auf der Startseite ihrer Verkaufsplattformen für die Autorin.

Topics
Schlagworte
Panorama (30361)
Organisationen
Amazon (46)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »