Ärzte Zeitung online, 13.10.2009

Falsches Auto abgeholt und verschrottet

NÜRNBERG (dpa). Dumm gelaufen: In Bayern hat ein Arbeiter im Auftrag eines Schrotthändlers versehentlich das falsche Auto von einem Grundstück abgeholt und verschrotten lassen. Der Abholer hatte die Angaben auf dem Auftragszettel nicht gründlich genug studiert. Der Besitzer hatte zunächst geglaubt, sein Wagen sei gestohlen worden, wie die Polizei in Nürnberg am Dienstag mitteilte.

Ein Zeuge hatte aber beobachtet, wie ein Lastwagen mit Kran das Auto aufgeladen hatte. Die Spur führte zu dem Abholer, der das Versehen einräumte.

Zwar habe er sich gewundert, dass er nicht problemlos an das Auto herankam und es mit dem Kran über den Gartenzaun hieven musste, sagte der Mann. Erst später bemerkte der Lastwagenfahrer, dass er wohl das falsche Auto abgeholt hatte. Nach der Klärung des Falles habe der Abholer dem Besitzer des "Schrottwagens" mehr als das Doppelte des Wertes seines Autos bezahlt, hieß es weiter.

Topics
Schlagworte
Panorama (30165)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »