Ärzte Zeitung online, 15.10.2009

Kranke Kinder immer noch Frauensache

HANNOVER (dpa). Wenn Kinder krank werden, sitzt bei berufstätigen Eltern fast immer die Mutter am Bett. Nach einer Erhebung der Krankenkasse KKH-Allianz wird das Kinderkrankengeld im Bundesdurchschnitt zu 88 Prozent an Frauen gezahlt. Nur 12 Prozent der Männer bekommen danach diese Leistung.

Nach Ansicht der KKH müssen Arbeitgeber verstärkt auch Vätern die Möglichkeit geben, im Notfall zu Hause einzuspringen. Für die Auswertung wurde der Zeitraum Anfang 2008 bis Mitte 2009 untersucht. Die KKH-Allianz ist nach eigenen Angaben Deutschlands viertgrößte Krankenkasse mit mehr als zwei Millionen Versicherten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »