Ärzte Zeitung online, 16.10.2009

Toiletten-Bildungspolitik in Malaysia

KUALA LUMPUR (dpa). Gemeinsame Toiletten für Schüler und Lehrer sollen den Nachwuchs in Malaysia zu Bestleistungen anspornen. Über die ungewöhnliche Bildungsinitiative berichtete die Zeitung "Star" am Freitag.

"Wenn die Schüler dieselbe Toilette benutzen wie die Lehrer, fühlen sie sich auf derselben Ebene wie die Akademiker, und das verschafft ihnen ein Gefühl der Wichtigkeit in der Institution, in diesem Fall in der Schule", erklärte der Bildungsminister im Bundesstaat Terengganu, Ahmad Razif Abdul Rahman.

Eine Schule habe die neue Direktive "1Toilet" bereits umgesetzt, und die Schulleitung habe positive Erfahrungen gemacht. Die Lehrer und der Schuldirektor würden auch angehalten, dieselbe Kantine zu benutzen wie die Schüler. Keine Schule werde aber gezwungen. Der Bundesstaat im Norden des Landes hatte gerade erst mit einer anderen Initiative Schlagzeilen gemacht: Gestressten Ehepaaren, die die Scheidung einreichen, können auf Staatskosten eine "zweite Hochzeitsreise" machen - in der Hoffnung, dass sie dabei ihre Liebe wiederentdecken.

Topics
Schlagworte
Panorama (30167)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »