Ärzte Zeitung online, 22.10.2009

Entführter deutscher Arzt in Paris inhaftiert

PARIS/STRAßBURG (dpa). Ein aus Deutschland nach Frankreich entführter Arzt, der für den Tod einer 15-jährigen Französin verantwortlich sein soll, ist nach französischen Medienangaben in Paris in Untersuchungshaft genommen worden. Der 74 Jahre alte Mediziner werde in den nächsten Monaten erneut vor Gericht gestellt, berichtete die Tageszeitung "Le Figaro" in ihrer Internetausgabe am Donnerstag.

Der 72-jährige französische Vater des Mädchens, der die Entführung eingefädelt hatte, äußerte sich erleichtert. "Ich bin mit mir selbst in Frieden und mein Ziel ist erreicht. Der Mörder meiner Tochter kommt vor Gericht", sagte er. Gegen den Vater wird wegen Freiheitsberaubung und Entführung ermittelt, ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft.

Der deutsche Arzt war 1995 in Frankreich wegen fahrlässiger Tötung des Mädchens in Abwesenheit zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Er musste die Strafe jedoch nicht absitzen, weil Deutschland ihn nicht ausgeliefert hatte.

Lesen Sie dazu auch:
Selbstjustiz: Franzose entführt aus Rache deutschen Arzt

Topics
Schlagworte
Panorama (30657)
Organisationen
Le Figaro (28)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »