Ärzte Zeitung online, 23.10.2009

Elfjährige Bulgarin wird Mutter

SOFIA (dpa). Ein elfjähriges Mädchen aus Bulgarien hat ein gesundes Kind zur Welt gebracht. Die minderjährige Mutter wollte schon am nächsten Tag aus dem Krankenhaus in Sliwen entlassen werden, um zu heiraten, wie bulgarische Medien am Freitag berichteten.

Da die Ärzte das Mädchen nicht gehen ließen, drohte es aus dem Krankenhaus zu fliehen. Seine Familie konnte keine Verantwortung übernehmen, da zur Zeit alle in Spanien arbeiteten. Der künftige Ehemann und Vater des Kindes ist 19 Jahre alt.

Das Paar gehört zur Minderheit der Roma, deren Vertreter in der Regel früh heiraten. Das Krankenhaus habe das Kinderschutzamt über den Fall informiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »