Ärzte Zeitung online, 26.10.2009

Klon-Pionier aus Südkorea verurteilt

SEOUL (dpa). Der 2006 als Fälscher entlarvte Klon-Spezialist Hwang Woo Suk aus Südkorea ist am Montag im Zusammenhang mit seinen Stammzellstudien verurteilt worden. Ein Gericht in Seoul habe Hwang für schuldig befunden, Forschungszuschüsse veruntreut zu haben, berichtete die nationale Nachrichtenagentur Yonhap.

Das Strafmaß soll später verkündet werden. Die Staatsanwaltschaft hatte vier Jahre Haft wegen des Vorwurfs des Betrugs, Veruntreuung und Verstoßes gegen das Bioethikgesetz gefordert. Das US-Fachjournal "Science" musste Anfang 2006 zwei nachweislich gefälschte Stammzellstudien von Hwang zurückziehen, die weltweit Aufsehen erregt hatten.

Lesen Sie dazu auch:
Wie der koreanische Stammzellforscher Hwang vom Wissenschafts-Thron gestoßen wurde

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »