Ärzte Zeitung online, 26.10.2009

Klon-Pionier aus Südkorea verurteilt

SEOUL (dpa). Der 2006 als Fälscher entlarvte Klon-Spezialist Hwang Woo Suk aus Südkorea ist am Montag im Zusammenhang mit seinen Stammzellstudien verurteilt worden. Ein Gericht in Seoul habe Hwang für schuldig befunden, Forschungszuschüsse veruntreut zu haben, berichtete die nationale Nachrichtenagentur Yonhap.

Das Strafmaß soll später verkündet werden. Die Staatsanwaltschaft hatte vier Jahre Haft wegen des Vorwurfs des Betrugs, Veruntreuung und Verstoßes gegen das Bioethikgesetz gefordert. Das US-Fachjournal "Science" musste Anfang 2006 zwei nachweislich gefälschte Stammzellstudien von Hwang zurückziehen, die weltweit Aufsehen erregt hatten.

Lesen Sie dazu auch:
Wie der koreanische Stammzellforscher Hwang vom Wissenschafts-Thron gestoßen wurde

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »