Ärzte Zeitung online, 05.11.2009

Apotheken in Österreich verkaufen Fisch

WIEN (dpa). Fisch aus der Apotheke: Ab kommendem Montag können Österreicher neben Antibiotika und Kopfschmerztabletten auch gleich das Abendessen beim Pharmazeuten kaufen. In 15 Apotheken im ganzen Land werde dann kalt-geräucherter Alpenlachs angeboten, berichtete die Nachrichtenagentur APA am Donnerstag.

Der Fisch, der auch Eismeersaibling genannt wird, ist sehr gesund. Er verfügt über einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, die unter anderem helfen, Blutfette wie Cholesterin unter Kontrolle zu halten und das Herz- und Kreislaufsystem gesund zu erhalten.

Eine Testphase in einer Apotheke im steirischen Judenburg war von den Kunden positiv aufgenommen worden. Ein Rezept sei für den Erwerb des Fisches nicht nötig, hieß es. Dieses braucht man höchstens für die Zubereitung in der Küche.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »