Ärzte Zeitung online, 06.11.2009

Deutscher Rot-Kreuz-Helfer bei Überfall verletzt

JAKARTA (dpa). Bei einem Überfall in der indonesischen Provinz Aceh ist am Freitag ein deutscher Rot-Kreuz-Mitarbeiter verletzt worden. Wie die indonesische Nachrichtenagentur Antara berichtete, eröffnete ein Unbekannter von einem Motorrad aus das Feuer auf ein Auto mit dem Deutschen und drei weiteren Insassen.

Der Rot-Kreuz-Helfer sei an Bauch und Armen verletzt worden. Nähere Angaben zu seiner Identität wurden nicht gemacht. Die Hintergründe des Angriffs waren zunächst unklar. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Aceh war jahrzehntelang Schauplatz blutiger Auseinandersetzungen zwischen separatistischen Rebellen und der indonesischen Armee, bis im Jahr 2005 ein Friedensabkommen unterzeichnet wurde.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »