Ärzte Zeitung online, 09.11.2009

Siebenjähriger mit über zwei Promille in Klinik

BERLIN (dpa). Ein siebenjähriger Junge ist am Sonntagabend in Berlin-Spandau mit mehr als zwei Promille Alkohol in eine Klinik in Spandau gebracht worden. Anwohner der Schönwalder Straße hatten gegen 18 Uhr die Feuerwehr alarmiert, teilte die Polizei am Montagmorgen mit.

Das Kind habe zitternd auf dem Gehweg gelegen und sich übergeben. Ersten Erkenntnissen zufolge soll der Junge mit seinem zwei Jahre älteren Bruder alkoholische Getränke auf einem Spielplatz getrunken haben. Diese habe er dort von anderen Jugendlichen erhalten. Das Kind schwebe in Lebensgefahr werde auf der Intensivstation behandelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »