Ärzte Zeitung online, 09.11.2009

Siebenjähriger mit über zwei Promille in Klinik

BERLIN (dpa). Ein siebenjähriger Junge ist am Sonntagabend in Berlin-Spandau mit mehr als zwei Promille Alkohol in eine Klinik in Spandau gebracht worden. Anwohner der Schönwalder Straße hatten gegen 18 Uhr die Feuerwehr alarmiert, teilte die Polizei am Montagmorgen mit.

Das Kind habe zitternd auf dem Gehweg gelegen und sich übergeben. Ersten Erkenntnissen zufolge soll der Junge mit seinem zwei Jahre älteren Bruder alkoholische Getränke auf einem Spielplatz getrunken haben. Diese habe er dort von anderen Jugendlichen erhalten. Das Kind schwebe in Lebensgefahr werde auf der Intensivstation behandelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »