Ärzte Zeitung, 16.11.2009

Beratungsmobil in NRW bietet auch HIV-Schnelltests

DÜSSELDORF (iss). Der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat ein neues Informations- und Beratungsmobil der Aids-Hilfe NRW offiziell eingeweiht. Das Fahrzeug ist Teil der Kampagne "Beratung und Test" (BuT), die sich an Männer wendet, die Sex mit Männern haben.

Mit BuT will die Aids-Hilfe die Männer niederschwellig an verschiedenen Szene-Treffpunkten erreichen. Das Mobil kam im Sommer erstmals auf einem Rastplatz bei Moers im Rheinland zum Einsatz. Die Kampagne kombiniert die Informationen über HIV/Aids und Schutzmöglichkeiten mit dem Angebot eines HIV-Schnelltests. Laumann lobte den Einsatz des Informations- und Beratungsmobils.

"Dieses Fahrzeug ist ein gutes Beispiel für eine Geh-Hin-Struktur, die wir den Komm-Her-Strukturen anderer Angebote hinzufügen müssen", sagte er. Der Einsatz des Fahrzeugs wird von der Techniker Kasse, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, dem Unternehmen Biomerieux Deutschland und dem Land NRW gefördert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »