Ärzte Zeitung online, 17.11.2009

Studenten demonstrieren für bessere Bildung

Berlin (dpa). Zehntausende Studenten demonstrieren am heutigen Dienstag, 17. November, für bessere Studienbedingungen und gegen Studiengebühren auf die Straße gehen. In mindestens 35 Städten planen sie Demonstrationen und weitere Blockaden.

Allein in Berlin und Köln erwarten die Organisatoren jeweils 5000 Demonstranten. Bereits seit vergangener Woche halten Studierende Hörsäle an zahlreichen Hochschulen besetzt. Einige von ihnen mussten auf Druck der Uni-Leitungen die Räume wieder verlassen.

Die Studierenden begründen ihre Proteste mit überlasteten Studiengängen, sozialen Ungleichheiten im Bildungssystem und der chronischen Unterfinanzierung der Unis.

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »