Ärzte Zeitung online, 18.11.2009

Schweinegrippe: Saudische Prediger sollen sich kurzfassen

RIAD (dpa). Die islamischen Prediger in Saudi-Arabien sollen sich bei ihren Freitagspredigten ab sofort kurzfassen. Das Ministerium für religiöse Angelegenheiten in Riad erklärte am Mittwoch, wegen der Schweinegrippe-Pandemie sei es wichtig, dass sich die Gläubigen nicht länger als unbedingt notwendig in überfüllten Moscheen aufhielten. Deshalb sollten die Imame in Zeiten von H1N1 keine ausufernden Predigten halten.

Außerdem forderte das Ministerium die Geistlichen auf, in ihren Predigten zu erklären, wie man sich am besten vor dem Virus schützen kann. Auch sollten sie Gott bitten, "die Krankheit von ihnen und von den islamischen Ländern fernzuhalten". In Saudi-Arabien sind nach offiziellen Angaben bislang 66 Menschen an der Schweinegrippe gestorben.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »