Ärzte Zeitung online, 19.11.2009

Küssen in mexikanischer Stadt wieder erlaubt

MEXIKO-STADT (dpa). Küssen wieder erlaubt: Die mexikanische Stadt Leon im Bundesstaat Guanajuato hat ihr Verbot wieder zurückgenommen. Das berichtete die Tageszeitung "Milenio". Ein Jahr lang mussten Paare mit Strafen rechnen, wenn sie sich öffentlich küssten.

Anfang des Jahres hatte der Bürgermeister der Nachbarstadt Guanajuato ebenfalls ein Kussverbot durchsetzen wollen. Romero Hicks von der konservativen Partei PAN hatte sich um die Ordnung seiner Stadt gesorgt. Die Bürger der Stadt protestierten erfolgreich, der Politiker gab seinen Plan auf und Küssen blieb erlaubt.

Topics
Schlagworte
Panorama (30367)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »